Neue Chancen für die HR Karriere: HR Rollen und Digitalisierung

 In News-Der Moderne HR Manager, News-Executive Search, News-Executive Search, News-Next HR Leaders

Mit dieser Beitragsreihe möchten wir HR Manager und HR Experten inspirieren, die Digitalisierung in HR und im Unternehmen als Chance für die eigene Kompetenzentwicklung und Karriere zu ergreifen. Wie ändern sich HR Rollen und welche neuen Anforderungen erfordern neue Kompetenzen der Rolleninhaber?

Eines vorweg: HR-Digitalisierung bedeutet nicht, bisherige Papierprozesse lediglich in ein ‚elektronisches‘ Format wie Excel zu überführen. Bereits heute hat HR zahlreiche Optionen mit Tools die eigene Arbeit ‚smarter‘ zu gestalten. Der Schwerpunkt liegt auf einem intelligenten und regelbasierten Management von HR-Prozessen – mit dem Ziel, volumenbasierte, repetitive Aufgaben zu skalieren – sprich zu automatisieren. Durch die Nutzung und den Einsatz von neuer Software, ‚Künstlicher Intelligenz‘ und Algorithmen, können viele Aufgaben vereinfacht, standardisiert und effizienter gestaltet werden. Beispiele sind Bewerbervorauswahl, Eruierung individueller Schulungsbedarfe etc.

Dadurch ergibt sich auf der anderen Seite für HR die Möglichkeit sich auf Kernaufgaben zu konzentrieren, quasi die Rückkehr zu den ‚alten‘ HR-Werten (die Mensch-Mensch-Interaktion), welche software-gestützte Systeme und KI auch in Zukunft nicht werden leisten können.

Allerdings können Systeme mit Hilfe einer umfassenden Datenbasis Vorhersagen (s.a. ‚predictive analytics‘) treffen oder z.B. Empfehlungen für individuelle Entwicklungspfade von Mitarbeitern geben und damit HR unterstützen die komplexe Interaktion mit dem Mitarbeiter im Hinblick auf dessen Präferenzen und Wünsche zu managen: HR wird zum (Karriere-) Partner der Mitarbeiter.

Welche Chancen eröffnet die Digitalisierung des HR Bereichs für die Unternehmen?

Man muss sich darüber im Klaren sein: Digitalisierung in HR bedeutet nicht nur die Nutzung moderner HR-IT-Systeme und eine zunehmende Automatisierung – oder anders gesagt: die eigene digitale Transformation in HR. Sondern: Digitalisierung bedeutet auch die Schaffung einer Kultur im Unternehmen, welche gegenüber neuen Technologien offen ist und diese erfolgreich zum Geschäftsbetrieb einsetzt und nutzt. In diesem Kontext muss sich HR also fragen, ob sie im Unternehmen die Verantwortung zur Vorbereitung der Organisation auf den digitalen Wandel übernehmen möchte.

Leider wird diese Aufgabe und Chance von HR-Managern noch viel zu selten fokussiert. Für die meisten ist Digitalisierung nach wie vor ein rein technologiegetriebenes Thema.

Doch der Einsatz neuer Tools und Werkzeuge in der HR-Praxis verfolgt doch genau das Ziel mehr Freiraum für die eigentliche Personalarbeit zu schaffen – also weg von repetitiven, manuellen Verwaltungsaufgaben hin zu aktiver wertschöpfender Personalarbeit. Und genau dies ist die Voraussetzung und Chance, die HR braucht, um die Unternehmen aktiv durch die digitale Transformation zu führen: als ‚Change Agent‘ oder besser als ‚Transformator‘.

Autoren: Heike Gorges HRblue AG und Stephan Tränkler LCS Consult

Quelle: HRblue AG, 2020

 

Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema „HR Rollen und Digitalisierung“

Wie verändert sich die Rolle Recruiter?

Was ändert sich für die Rolle HR Business Partner?

Wie ändert sich die Rolle TALENT MANAGER

 

Weiterführende Links

HR Karrierefragen?
Wir beraten Sie gerne. Nutzen Sie unsere Anfrage zur Karriereberatung.

Vakante HR Position?
Hier finden Sie unsere Leistungen Professional Search und Executive Search. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot.

HR Stellenangebote
Zur aktuellen Übersicht

 

Wir besetzen HR Positionen.  Nutzen Sie unsere Erfahrung für Ihre Karriere als HR Manager oder HR Experte.