LEARNING & DEVELOPMENT: Hohe Priorität für den Geschäftserfolg

 In News-Der Moderne HR Manager, News-Executive Search, News-Next HR Leaders

Die Serie „Fitness Check Digitalisierung in HR“ zeigt wie gut sich HR im Bereich Digitalisierung einschätzt und an welchen Stellen es Nachholbedarf gibt. Grundlage ist eine Online-Befragung an der von Oktober 2019 bis Ende Januar 2020  266 Personen teilgenommen haben. In mehreren Beiträgen werden zentrale Erkenntnisse beleuchtet, die vorliegende Folge widmet sich dem Reifegrad von LEARNING & DEVELOPMENT.


Relevanz von HR Funktionen für den Geschäftserfolg: LEARNING & DEVELOPMENT

Danach befragt wie die Teilnehmer die Relevanz der HR Funktionen – hier für Learning & Development – für ihren Geschäftserfolg beurteilen, ergeben sich im Einzelnen folgende Ergebnisse:

Tabelle 1: Relevanz Learning & Development auf den Geschäftserfolg

Über 95% bewerten das Thema ‚Learning & Development‘ mit hoher und mittlerer Priorität. Dies ist vor allem im Hinblick auf die weiteren Entwicklungen im Recruiting interessant. Falls sich die Marktlage im Recruiting noch weiter verschärfen sollte, werden Unternehmen alternative Strategien entwickeln müssen (z.B. verstärkte Entwicklung eigener Talente), um ihren Bedarf an qualifizierten Fachkräften auch zukünftig decken zu können.

Bezogen auf die aktuelle Situation in L&D geben im Durchschnitt 12% an, dass Antwortkategorie 4 (s. Abb. 1) ihre Situation am besten beschreibt.

Interessant ist bei näherer Betrachtung Antwortkategorie 1: „Schulungen werden vom Fachbereich organisiert…“. Im Durchschnitt wählen etwas mehr als 38% diese Antwort. Setzt man diese Antwort nun in Bezug zur Unternehmensgröße (Anzahl MA), variieren die prozentuellen Anteile zwischen 50% (bei Unternehmen mit 1-500 MA) und nur noch ca. 20% (bei Unternehmen mit mehr als 10.000 MA).

Positiv: immerhin über ein Viertel (27,17%) verfügen bereits über eine  unternehmensweite Strategie L&D und knapp ein weiteres Viertel (22,64%) plant oder ist bereit in der Implementierung eines zentralen L&D Systems.

 

Frage: Welche Beschreibung spiegelt Ihre Situation im L&D am besten wider?

Abbildung 1: Welche Beschreibung spiegelt Ihre Situation im L&D am besten wider?

 

EMPFEHLUNG:

Die Organisation von Weiterbildungsangeboten über die Fachbereiche ist natürlich ‚nah an den Bedarfen‘. Wollen Sie allerdings Ihr Unternehmen ‚fit‘ für die Digitalisierung machen (z.B. Entwickeln von digitalen Kompetenzen), werden Sie sich ohne abgestimmtes Lernangebot, ohne gemeinsame Qualifizierungs-Systematik, ohne ausgewählte Qualitätskriterien etc. – also ohne gemeinsame ‚Lern- bzw. Personalentwicklungs-Strategie‘ – sehr schwer tun, den Erfolg ihrer Maßnahmen nachzuverfolgen und bei Bedarf gegenzusteuern.

 

 

Autor: Stephan Tränkler, Geschäftsführer LCS Consult E-Mail schreiben

Quelle: HRblue AG, 2020

Bildnachweis: Sfio Cracho – shutterstock.com

 

Weitere Artikel in dieser Serie: Fitness-Check “Digitalisierung in HR” Ergebnisse und Empfehlungen

Alle Ergebnisse im Überblick

Reifegrad von Recruiting und Empfehlungen

HR ANALYTICS: Mehr als nur Reporting


Weitere Links und Informationen

HRblue: Über 1200 HR Interim Manager

Unser Angebot HR Interim Management

FAQ für Unternehmen und HR Interim Manager

 

HR Karrierefragen?
Wir beraten Sie gerne. Nutzen Sie unsere Anfrage zur Karriereberatung.

Vakante HR Position?
Hier finden Sie unsere Leistungen Professional Search und Executive Search. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot.

HR Stellenangebote
Zur aktuellen Übersicht

 

Wir besetzen HR Positionen.  Nutzen Sie unsere Erfahrung für Ihre Karriere als HR Manager oder HR Experte.