Die richtige Organisation zur digitalen Transformation

 In Digitalisierung, Trend

Kienbaum, bayme vbm, 2017, 35 Seiten
Deutsch

Geltungsbereich

An der Studie haben 129 Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größe teilgenommen.

Untersuchte Fragestellung

Die Studie untersucht den digitalen Reifegrad der teilnehmenden Unternehmen sowie die Auswirkung der Digitalisierung auf die Organisationsform.

Inhalte/Trends

Zwei Drittel der Unternehmen befinden sich erst am Anfang der Digitalen Transformationen. Unternehmen mit einem hohen digitalen Reifegrad passen ihre Strukturen in Richtung mehrdimensionaler Organisationsformen an. Die Anpassung der Organisationsformen geschieht nicht sprunghaft sondern entwickelt sich kontinuierlich. Die digitale Transformation kann nur gelingen, wenn sie im Unternehmen verortet und getrieben wird. Unternehmen mit einer hohen digitalen Reife bauen einen eigenen Geschäftsbereich auf oder etablieren eine Digitaleinheit, die sich übergreifend auf die digitale Transformation fokussiert. Der CEO bzw. Geschäftsführer muss Verantwortung tragen und die digitale Transformation treiben. Kleinere Unternehmen haben, gemessen am Umsatz, mehr in die digitale Transformation zu investieren. Somit stehen sie vor einer großen Herausforderung, die digitale Transformation zu finanzieren. Setzen Unternehmen ihre Mitarbeiter in Vollzeit auf Digitalisierungsthemen erreichen sie einen höheren digitalen Reifegrad. Unternehmen mit einem hohen digitalen Reifegrad besitzen die Fähigkeit, schnell auf Veränderungen am Markt, insbesondere hinsichtlich Kundenbedürfnissen und Nachfrageschwankungen, zu reagieren.

Bewertung

Branchenübergreifende Studie mit Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der eigenen Organisation.

Link zur Studie