Online Recruiting Studie 2019

 In Allgemein

Wollmilchsau, 23 Seiten, 2019, Deutsch

 

Bewertung

Die Studie bildet den Status Quo des Online Recruitings in Deutschland ab und macht das Optimierungspotenzial im gesamten Recruiting-Prozess sichtbar.

Untersuchte Fragestellung

Es werden die Online-Karriereangebote aller börsennotierten deutschen Unternehmen auf ihre Candidate Experience untersucht

Inhalte/Trends

Trotz positiver Tendenz ist die durchschnittliche Anzahl an Aufrufen pro Stellenanzeige selbst bei den börsennotierten Unternehmen immer noch zu niedrig. Lediglich 113 Bewerber-Kontakte erreicht eine Stellenanzeige im Durchschnitt. Der Zentralwert liegt sogar nur bei 78. Der niedrigste in der Studie beobachtete Wert liegt bei 4 Aufrufen pro Monat. Die Reichweiten-Analyse zeigt, dass nur 14 von 160 untersuchten Unternehmen monatlich mehr als 300 Kontakte pro Stellenausschreibung erreichen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass ganze 92 % an einem Reichweitenmangel leiden. 91 % der DAX-Firmen können eine mobiloptimierte Karriereseite vorweisen, 88 % eine mobiloptimierte Jobbörse. Mit zunehmender Tiefe des Bewerbungsprozesses nimmt der Grad der Mobiloptimierung   ab. Mobiloptimierte Stellenanzeigen sind nur noch bei 84 % der Firmen zu finden, von denen bei weitem nicht alle ein akzeptables Layout haben. Nur knapp über die Hälfte aller Bewerbungsformulare sind für eine mobile Bewerbung geeignet. Im Durchschnitt verfügen die Bewerbungsformulare der DAX-Unternehmen über 10 Pflichtfelder und 30 % verlangen vom Jobinteressenten immer noch eine Registrierung, um die Bewerbung ausfüllen und abschicken zu dürfen.  70% der Unternehmen messen mittlerweile ihre Reichweite sowie die Interaktionen der Bewerber auf der Karriereseite via Web-Analytic-Tool. Diese Zahl verrät allerdings noch nicht, ob tatsächlich die gesamte Candidate Journey bis zum Abschicken der Bewerbung getrackt und ausgewertet wird. Dennoch ist der Anstieg im Vergleich zum Vorjahr positiv zu bewerten.

Geltungsbereich

Es wurden die Webseiten von 160 börsennotierten Unternehmen in Deutschland analysiert.

Link zur Studie