Human Capital Trends 2021

 In Allgemein

Deloitte, 64 Seiten, 2020, Englisch

 

 

Bewertung

Die Studie identifiziert die wichtigsten Trends für 2021 und zeigt auf, wie die HR-Abteilungen durch die Folgen der Pandemie eine starke Aufwertung erleben.

Untersuchte Fragestellung

Die Studie untersucht wie Unternehmen den Wandel der Arbeitswelt durch die Folgen der Pandemie gestalten.

Inhalte/Trends

In der Studie gaben über 60 % an, dass sie die Aufgaben und Tätigkeiten in ihren Unternehmen komplett überdenken wollen. Vor der Pandemie gaben dies nur 29 % der Befragten an. Für 45 % ist der wichtigste Schritt dabei die Einführung einer Unternehmenskultur, die Wachstum, Anpassungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit fördert. Ebenfalls steht die Weiterbildung der Mitarbeiter (41 %) und Nutzung neuer Technologien (35 %) bei vielen Entscheidern an vorderster Stelle. Die Studie identifiziert 5 entscheidende HR-Trends: 1. Wohlbefinden: Work-Life-Balance bedeutete in der Vergangenheit, dass Erholung als Ausgleich nach Ende des Arbeitstags verstanden wurde. Von diesem Prinzip lösen sich Unternehmen aktuell. Stattdessen sollen Arbeit und Arbeitsort so gestaltet werden, dass ein größtmögliches Wohlbefinden ermöglicht wird. 2. Weiterbildung: Weiterbildung wird seltener zentral gesteuert. Die Belegschaft soll stattdessen, abhängig von ihren Aufgaben, eigenen Lernpfaden folgen. So kann sie der dynamischen Veränderung der Tätigkeiten gerecht werden. 3. Mensch-Maschine Teams: Smarte Technologien werden so in Teams eingebunden, dass Menschen und KI komplementär zusammenarbeiten können. Das verlangt insbesondere eine neue Führung dieser Mensch-Maschine-Teams. 4. Steuerung: Organisationen werden in Echtzeit vorliegende Indikatoren nutzen, um Fokus und Fähigkeiten ihrer Belegschaft vorausschauend zu steuern. 5. Reformation: In Folge dieser Entwicklungen sowie aufgrund von COVID-19 verändern sich die Kompetenzen und die Verantwortung der HR-Abteilungen grundlegend. Es entsteht dabei aber auch die Möglichkeit, Arbeit so zu reformieren, dass die menschlichen Stärken aller Mitarbeiter optimal genutzt werden können. Infolge der Pandemie glauben mehr Entscheider und auch die Personalabteilungen selbst, dass sie diese Herausforderungen erfolgreich meistern können. Rund 54 % der Executives außerhalb der HR-Bereiche vertrauen ihren Personalabteilungen. Im HR-Bereich bezeichnen sich 74 % der Executives als sicher die Herausforderungen zu meistern.

Geltungsbereich

Für die Studie wurden 6.000 Führungskräfte und Manager in 99 Ländern befragt. In Deutschland wurden rund 360 Unternehmensvertreter befragt.

Link zur Studie