HR-Report Langzeit-Auswertung 2011-2021

 In Allgemein

Hays, 2021, 15 Seiten
Deutsch

 

Bewertung

Diese Langzeitbetrachtung zeigt erstmals auf wie sich die Arbeitswelt in Teilen in einer Dekade verändert hat, aber auch, was konstant geblieben ist.

Untersuchte Fragestellung

Es wurden die Themen:  Zentralen HR-Trends, Mitarbeitergewinnung, Mitarbeiterbindung, Stolpersteinen für Führungskräfte und Anforderungen an die Unternehmenskultur betrachtet.

Inhalte/Trends

Die zentrale Herausforderung für Unternehmen ist seit 10 Jahren „Mitarbeitende zu binden“. „Die Arbeitsstrukturen zu flexibilisieren“ hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen und ist seit 2017 unter den Top-3. Einen Bedeutungsverlust gab es dagegen für „Führung im Unternehmen ausbauen“. Bis 2014/15 ein Thema mit hoher Wichtigkeit, belegt es inzwischen nur noch den vorletzten Rang. Die größten Stolpersteine für Führungskräfte sind ein Dreiklang aus „zu wenig Kommunikation“, „das Loslassen der Mitarbeitenden“, mit der Gewährung von mehr Eigenverantwortung, sowie die „Wahl des richtigen Führungsstils“. Die Unternehmenskultur stellt die Mitarbeitenden mit der Zeit stärker in den Fokus: Stärkere Beteiligung, aber auch mehr Übertragung von Verantwortung an die Mitarbeiter. Die Anzahl der Erwerbstätigen in Deutschland stieg in den letzten 10 Jahren um über 4 Millionen. Deutlich wird in der Langzeitbetrachtung auch, dass schon vor der Corona-Pandemie der Anteil der Unternehmen, die Mitarbeiter einstellen, rückläufig war. Gründe dafür waren u. a. ein geringeres Wirtschaftswachstum, aber auch Effekte der Digitalisierung. Es zeigt sich, dass Jobportale im Internet die größte Verbreitung haben, um neue Mitarbeitende zu gewinnen. An zweiter Stelle folgen die Unternehmen mit ihren eigenen Kanälen. Social-Media-Plattformen rangieren an letzter Stelle. In der Auswertung nach Jahren wird deutlich, dass Social-Media-Plattformen inzwischen deutlich stärker als Rekrutierungskanal genutzt werden, während Printmedien auf den letzten Platz abgeschlagen sind. Um Mitarbeiter an ein Unternehmen zu binden, müssen im Wesentlichen zwei Punkte erfüllt sein: ein „gutes Betriebsklima“ und eine „marktgerechte Entlohnung“. Die Umsetzung zeigt, dass die Unternehmen andere Schwerpunkt setzen: „flexible Arbeitszeiten“ und „interessante Aufgaben“.

Geltungsbereich

Die Basis für jeden HR-Report ist eine Unternehmensumfrage unter Entscheidern in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Link zur Studie