Gehaltstransparenz 2020

 In Allgemein

Kienbaum, 10 Seiten, 2020, Deutsch

 

 

Bewertung

Die Studie liefert Einblicke in die Erfahrungen mit dem Thema Gehaltstransparenz und weist auf potenzielle Spannungsfelder hin. Inkl. Handlungsempfehlungen für Unternehmen.

Untersuchte Fragestellung

Es wurde nach den Erfahrungen und dem Umgang mit dem Thema Gehaltstransparenz gefragt.

Inhalte/Trends

Die befragten Unternehmen zeichnen sich durch ein hohes Maß an Vergütungstransparenz aus. In über 50 % der teilnehmenden Unternehmen haben die Führungskräfte und auch die Mitarbeiter Kenntnis über alle Gehaltsbänder oder ihnen ist mindestens die Bewertung ihrer eigenen Position bekannt. Die Ergebnisse legen nahe, dass die Unternehmen überwiegend positive Erfahrungen im praktizierten Umgang mit Vergütungstransparenz gemacht haben. In den meisten Fällen berichten die Unternehmen von einem besseren Betriebsklima und verweisen darauf, dass Führungskräfte weniger Schwierigkeiten in der Diskussion mit den Mitarbeitern haben. Fast 60 % der Arbeitnehmer gaben an, dass sie untereinander ohnehin über das Thema Vergütung sprechen; gerade die jüngeren Arbeitnehmer haben keine Scheu, sich mit ihren Kollegen über ihre Gehälter auszutauschen. Dazu passt der Ausblick in die Zukunft, denn auch knapp 60 % der jungen Arbeitnehmer fordern, dass Gehälter künftig transparenter gemacht werden. Die Studie zeigt, dass die Erfahrungen von Unternehmen mit diesem Thema unter dem Strich eher positiv sind. Voraussetzung ist jedoch, dass das Unternehmen das Thema Vergütung wirklich sauber aufgestellt hat. Hierfür bedarf es einer validen Vergütungspolitik, welche plausible Vergütungssystematiken und Gehaltsbänder beinhaltet.

Geltungsbereich

Es wurden 140 Unternehmen sowie 1500 Arbeitnehmer befragt.

Link zur Studie