Dual Career

 In Allgemein

Initiative Chefsache, 31 Seiten, 2019
Deutsch

Bewertung

Die Studie zeigt Maßnahmen und Instrumente sowie Best-Practice-Beispiele wie Unternehmen Dual Careers fördern können.

Untersuchte Fragestellung

Wie wird die aktuelle Situation empfunden und wie kann Paaren eine gleichberechtigte Karriere ermöglicht werden?

Inhalte/Trends

Die Studie zeigt, dass Paare mit Kindern es in Deutschland immer noch schwer haben, gemeinsam Karriere zu machen. 63 % der Befragten mit Kindern empfinden es als schwierig, dass beide Partner ihre Berufswünsche verwirklichen können. Viele von der Wirtschaft angebotenen Maßnahmen decken sich nicht mit den Bedürfnissen der Arbeitnehmer. Kritikpunkte sind hier vor allem zu statische Arbeitszeitregelungen. Drei Viertel aller Führungskräfte wünschen sich eine flexible Einteilung ihrer Arbeit pro Tag und Woche, nur 40 % sind mit der derzeitigen Situation zufrieden. 67 % hätten gerne mehr räumliche Flexibilität, 60 % befürworten Langzeitarbeitskonten. Drei Viertel der Befragten wünschen sich ein familienfreundlicheres Umfeld im Unternehmen und 63 % wollen ihren Partner in der Karrieregestaltung berücksichtigt wissen. Auch die Unterstützung bei der Arbeitssuche des Partners bei beruflichen Umzügen ist für die Führungskräfte ein zentrales Thema. Handlungsfelder für Unternehmen sind die Förderung des flexiblen Arbeitens, der Ausbau der Kinderbetreuung, Karrierepläne auf den Weg bringen und die Weiterentwicklung der Unternehmenskultur.

Geltungsbereich

Befragung unter 1.000 Führungskräften und angehenden Führungskräften in Deutschland.

Link zur Studie