Bewerbungsreport

 In Personalplanung, Recruiting

softgarden e-recruiting gmbh, 2019, 23 Seiten
Deutsch

Bewertung

Die Studie bietet Einblicke in verschiedene Handlungsfelder und Trends aus Bewerberperspektive und gibt Tipps für bessere Recruitingprozesse von Unternehmen.

Untersuchte Fragestellung

Wie performen Arbeitgeber aus Sicht der Bewerber was Servicequalität, Kundenorientierung und die Schnelligkeit von Recruitingprozessen betrifft?

Inhalte/Trends

62,7% der Teilnehmer gaben an, sie fänden, dass Arbeitgeber „den Bewerbern schon heute einen guten Service“ bieten. Dementsprechend finden aber auch knapp 37% der Befragten, dass sich Unternehmen in Zeiten des Fachkräftemangels ruhig etwas mehr ins Zeug legen könnten. Im Mittelpunkt der Kritik stehen vor allem die Bereiche Einfachheit der Online-Bewerbung, unangemessene Dauer des Bewerbungsverfahrens und schlechte Kommunikation. Fast 60% der Befragten haben schon einmal einen Bewerbungsprozess frühzeitig beendet, obwohl Interesse für die ausgeschriebene Stelle vorhanden war. Die Gründe dafür sind unter anderem: Umständliche Bewerbungsverfahren, zu langsame Reaktion des Unternehmens und ein unsympathische Auftreten von Unternehmensvertretern. Der bevorzugte Bewerbungsweg stellt für 48,9 % die am PC erstellte E-Mail mit Anhängen dar, 43,4 % bevorzugen die Online-Formular-Bewerbung. Für die mobile Bewerbung können sich aktuell nur
4,3 % der Bewerber erwärmen. Das liegt am schlechten Ruf der mobilen Bewerbung ebenso wie an unzulänglichen Angeboten auf Seiten der Arbeitgeber. Weiterhin bestätigt der Report den Zusammenhang zwischen Recruitingprozessen und Arbeitgeber- und Unternehmensmarken. 84,5 % bestätigen, dass was sie im Bewerbungsprozess erleben, ihre Sicht auf den Arbeitgeber beeinflusst.

Geltungsbereich

Für die Studie wurden rund 6.500 verifizierte Bewerber, die sich aktuell im Befragungszeitraum auf eine konkrete Position beworben haben, befragt.

Link zur Studie