Arbeitszeitmonitor 2018

 In Personalplanung, Vergütung

COP CompensationPartner GmbH, 2018,10 Seiten
Deutsch

Geltungsbereich

Die Untersuchung basiert auf 226.452 Vergütungsdaten aus den vergangenen 12 Monaten (Stand: Juni 2018), davon 90.120 Frauen und 136.332 Männer.

Untersuchte Fragestellung

Wie viele Überstunden machen Beschäftigte in Deutschland?

Inhalte/Trends

Insgesamt 53,2 % der Beschäftigten in Deutschland müssen Überstunden leisten. Nur jeder Sechste bekommt die zusätzliche Zeit ausgeglichen. Von den weiblichen Beschäftigten, die Überstunden leisten müssen, erhalten 60 % keinen Ausgleich. Bei den Männern sind es 54 %. Führungskräfte, die länger arbeiten müssen als vertraglich vereinbart, haben am Ende ihrer Karrierelaufbahn insgesamt 15.430 Überstunden angehäuft. Fachkräfte kommen am Ende ihrer Karrierelaufbahn auf 6.562 Überstunden. Je älter die Beschäftigten sind, desto höher ihre Überstundenanzahl. Berufseinsteiger unter 20 Jahren arbeiten demnach 1,8 Stunden/Woche länger. Bei 60-Jährigen sind es bereits durchschnittlich 3,6 Stunden/Woche zusätzlich. Mit dem Gehalt steigen auch die Überstunden. Beschäftigte mit einem Jahresgehalt von unter 20.000 Euro arbeiten durchschnittlich 1,8 Stunden/Woche mehr. Bei einem Gehalt zwischen 61.000 und 70.000 Euro wachsen die durchschnittlichen Überstunden auf 4,2 wöchentlich. Beschäftigte mit Top-Gehältern von über 120.000 Euro müssen im Durchschnitt 9,5 Überstunden/Woche leisten. Auch die Branche hat einen Einfluss auf die Überstundenanzahl und den -Ausgleich. Beschäftigte in der Unternehmensberatung müssen mit durchschnittlich 5,11 Überstunden am häufigsten länger arbeiten. In 74 % der Fälle kriegen sie diese nicht ausgeglichen.

Bewertung

Die empirische Studie liefert einen Überblick über die Anzahl der Überstunden, die in Deutschland geleistet werden und ermöglicht somit einen Vergleich und die Einordnung des eigenen Unternehmens.

Link zur Studie