Arbeitsmarkt im Sommer 2020: Restart nach dem Corona-Lockdown

 In Allgemein

StepStone, 2020, Deutsch

 

Bewertung

Die Studie zeigt auf wie Unternehmen planen mit dem Restart umzugehen – Inklusive Handlungsempfehlungen.

Untersuchte Fragestellung

Wie organisieren die Unternehmen den Weg aus dem Lockdown? Welche Konsequenzen hat die Corona-Krise für Wirtschaft und Arbeitsmarkt? Welche Tendenzen zeichnen sich ab?

Inhalte/Trends

Die Mehrheit der Unternehmen sieht den Geschäftsbetrieb nicht mehr als gefährdet an. Die Produktivität konnte im Schnitt deutlich zulegen. Demnach sind die Unternehmen bei etwa drei Viertel des Niveaus von vor der Krise. Insgesamt 47 % gaben an, ein Konzept zur Rückkehr zum Normalbetrieb zu entwickeln. Aktuell verfügen bereits über die Hälfte der Unternehmen über ein solches Konzept – und setzen es bereits um. Weitere 20 % holen dies gerade nach und 10 % haben ein solches in der Schublade, aber müssen mit der Umsetzung noch warten. Eine knappe Mehrheit der Unternehmen ist davon überzeugt, in spätestens sechs Monaten wieder Umsätze in Höhe von vor der Krise einfahren zu können. Das hat auch Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Über 90 % der Führungskräfte sind der Meinung, dass die richtigen Mitarbeiter entscheidend dafür sind, um nach der Krise wieder Fahrt aufzunehmen. Mehr als jeder zweite Arbeitgeber wird noch in diesem Jahr wieder in gewohntem Maße Mitarbeiter suchen und einstellen. Gut jedes dritte Unternehmen sieht aktuell sogar einen erhöhten Personalbedarf. In den meisten Unternehmen ist der Großteil der Belegschaft, der von zu Hause ausarbeiten kann, noch im Homeoffice. Der Großteil hiervon soll jetzt in einem Stufenplan zurückkehren oder hat selbst die Möglichkeit, zu entscheiden, ob man weiterhin zu Hause oder im Büro arbeitet. 60 % empfinden es als positiv, jetzt oder in Kürze zurückzukehren. Gleichzeitig setzen die Beschäftigten auf Flexibilität. Es zeichnen sich einige deutliche Trends ab, die das Arbeiten in den nächsten Monaten entscheidend prägen werden. Das Thema Gesundheitsschutz steht für die Unternehmen ganz oben auf der Agenda. Über 70 % der Firmen haben ein individuelles Gesundheitsschutzkonzept erarbeitet und setzen es bereits um. Vier von fünf Unternehmen wollen die jüngsten Erfahrungen zum Anlass nehmen, in ihre digitale Infrastruktur und Digitalkultur zu investieren.

Geltungsbereich

An der Umfrage nahmen rund 8.500 Arbeitnehmer teil. Darunter waren etwa 1.200 Führungskräfte.

Link zur Studie